Videokonferenz - Forum | DEKOM AG Kellerbleek 3 Hamburg Hamburg +49 40 80 81 81 188
Videokonferenz, Telepresence & Medientechnik - DEKOM AG

Videokonferenz-Forum

Support Forum für Videokonferenz und Medientechnik der DEKOM AG
It is currently 25.08.2019, 02:25

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 5 posts ] 
Author Message
PostPosted: 16.02.2012, 11:03 
Guten Morgen,

ich bin mir meiner Sache noch nicht ganz sicher und würde mir hier von den Experten im Forum lieber noch mal das "OK" holen.

Folgendes Szenario

Wir haben eine SDSL-Leistung (4Mbit) mit einer statischen IP und planen die Anschaffung folgender Hardware. Nun unterstützt das Gerät nicht das H.320-Protokoll. Gehe ich Recht in der Annahme, dass wir dennoch eine Videokonferenz mit einem Gegenüber der ISDN benutzt herstellen können, wenn dieser ein Gateway besitzt, welches das Signal auf H.323 umwandelt?

Des Weiteren irritiert mich folgende Aussage auf dieser Webseite:

Quote:
ISDN-Anschluss

Für eine Videokonferenz sind ein oder mehre ISDN Anschlüsse zwingend nötig, mit jedem weitere Anschluss steigt die Bildqualität.


Das ist doch Quatsch bzw. überholt, falls ich via IP "rausgehe", oder?

Besten Dank im Voraus.


Top
  
 
PostPosted: 16.02.2012, 13:05 
Offline

Joined: 07.10.2005, 14:55
Posts: 345
Location: Hamburg
Nein, das ist kein Quatsch, aber Sie haben ein Verständnisproblem ;-).

Jedes professionelle Videokonferenzsystem ist ein ein reines IP-System. Dem System kann aber durch Anschaffung und Anschluss einer sogenannten ISDN-Box auch ISDN-Fähigkeiten beigebracht werden. Dann kann das System IP UND ISDN. An diese ISDN-Box muss man natürlich mehrere ISDN-Leitungen (S0) anschließen, damit man per ISDN kommunizieren kann. Das bedeutet also, machen Sie einen IP-Call gehen Sie per IP raus, machen Sie einen ISDN-Call geht Ihr Call über mehrere ISDN-Leitungen - gebündelt durch die ISDN-Box - raus.

Es gibt auch eine weitere Möglichkeit. Sie können Ihre IP-Calls durch ein IP-ISDN-Gateway Routen - geschieht für Sie und Ihre Gegenstelle völlig transparent. Ein ISDN-Gateway ist normalerweise viel zu teuer, um es mit nur einem Videokonferenzsystem zu betreiben, aber es gibt Dienstleister - wie unsere Firma DEKOM AG - die Ihnen das 'Übersetzen' eines IP-Calls auf ISDN als managed Service anbieten. In diesem Fall stellen wir Ihnen eine ISDN-Nummer zur Verfügung und Anrufe per ISDN-Videokonferenz landen dann als IP-Call auf Ihrem System. Diese Nummer können Sie natürlich allen Ihren Partner zur Einwahl zur Verfügung stellen. Da wir mehrere solcher IP-ISDN-Gateways betreiben, zahlen Sie hier nur einen sehr kleinen monatlichen Betrag und benötigen selber keine ISDN-Box und auch keine ISDN-Leitungen. Für mehre Informationen rufen Sie gern unsere Beratungshotline unter 040/80 81 81 - 188 an. Sie können sich gern auf mich und unsere Kommunikation hier beziehen.

Wenn Ihr Gegenüber bereits ein IP_ISDN-Gateway besitzt und benutzt, dann können Sie ihn natürlich per IP anrufen und er erhält Ihren Call als ISDN. Wenn Ihr Gegenüber aber sein System nur mit einer ISDN-Box betreibt, dann ist er nur per ISDN erreichbar und Sie benötigen dies, was ich oben beschrieben habe.

Falls Sie generell weitere Fragen haben - auch gern weiter hier im Forum...je nach dem wie Sie wünschen.

herzliche Grüße
Jörg Weisflog


Top
 Profile  
 
PostPosted: 16.02.2012, 13:32 
Vielen Dank für Ihre ausführliche und verständliche Antwort. Ich muss dennoch nochmals nerven, um 100% sicher zu sein, dass ich es richtig verstanden habe.

1. Fall - DSL<>DSL

Angenommen wir und die Gegenstelle, mit der die Videokonferenz abgehalten werden soll, gehen jeweils über eine DSL-Leitung "raus" und verbinden uns via einer IP. Hierzu sind keinerlei ISDN-(-Zwischen-)Geräte notwendig, richtig?

2. Fall - DSL<>ISDN

Wir gehen über DSL raus; die Gegenstelle betreibt ihr System via ISDN und hat kein IP-ISDN-Gateway.

Wir (IP: 88.213.123.21) > Übersetzung der IP auf eine ISDN-Nummer durch die DEKOM AG (Telefonnummer: 012154845) und diese Nummer kann mein Gegenüber anrufen, richtig?

Besten Dank. :)


Top
  
 
PostPosted: 16.02.2012, 14:57 
Offline

Joined: 07.10.2005, 14:55
Posts: 345
Location: Hamburg
katzui wrote:
Vielen Dank für Ihre ausführliche und verständliche Antwort. Ich muss dennoch nochmals nerven, um 100% sicher zu sein, dass ich es richtig verstanden habe.

1. Fall - DSL<>DSL

Angenommen wir und die Gegenstelle, mit der die Videokonferenz abgehalten werden soll, gehen jeweils über eine DSL-Leitung "raus" und verbinden uns via einer IP. Hierzu sind keinerlei ISDN-(-Zwischen-)Geräte notwendig, richtig?


Korrekt!

katzui wrote:
2. Fall - DSL<>ISDN

Wir gehen über DSL raus; die Gegenstelle betreibt ihr System via ISDN und hat kein IP-ISDN-Gateway.

Wir (IP: 88.213.123.21) > Übersetzung der IP auf eine ISDN-Nummer durch die DEKOM AG (Telefonnummer: 012154845) und diese Nummer kann mein Gegenüber anrufen, richtig?

Besten Dank. :)


Korrekt!

Gern. vG Jörg Weisflog


Top
 Profile  
 
PostPosted: 16.02.2012, 15:45 
Besten Dank. Ich weiß noch nicht, ob uns der 2. Fall begegnen wird. Falls dies so sein sollte, werde ich mich unter Garantie an Sie wenden.

Vielen Dank nochmals.


Top
  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 5 posts ] 

All times are UTC + 1 hour


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group

Ein Service der DEKOM AG - Videokonferenz und Konferenzraum | Impressum |