Videokonferenz - Forum | DEKOM AG Kellerbleek 3 Hamburg Hamburg +49 40 80 81 81 188
Videokonferenz, Telepresence & Medientechnik - DEKOM AG

Videokonferenz-Forum

Support Forum für Videokonferenz und Medientechnik der DEKOM AG
It is currently 26.06.2019, 11:23

All times are UTC + 1 hour




Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 
Author Message
PostPosted: 13.04.2012, 14:26 
Von einer „sich ausbreitenden Unruhe unter IT-Verantwortlichen bezüglich schwindender Bandbreite“ berichtet eine soeben veröffentlichte Studie, die in Amerika, Asien und Europa durchgeführt wurde: Die IT-Infrastruktur leide unter neuen Technologien, Video- und Cloud-Diensten. Diese würden die verfügbaren Kapazitäten in besorgniserregender Weise in Beschlag nehmen.

Rund 60% der untersuchten Organisationen und Unternehmen nutzen Cloud Computing, weitere 10% zusätzlich Web-Apps, SaaS oder IaaS. 55% Prozent der Studienteilnehmer betreiben bereits Videokonferenzsysteme, weitere 15% planen deren Einführung innerhalb des nächsten Jahres. Die befragten IT-Manager verstünden zwar den Wert und die Notwendigkeit von Cloud-Diensten und Videokonferenz-Installationen, seien aber gleichzeitig über die enorme Belastung der Netzwerk-Bandbreite durch die intensive Nutzung dieser Technologien besorgt. 25 % der Verantwortlichen schätzen, dass Trainingsfilme, Videostreamings und -konferenzen schon jetzt ca. die Hälfte des gesamten Netzwerk-Traffics ausmachen.

Was sagen wir dazu?

Die Problematik liegt nicht in der bloßen Menge an Daten. Zwar kann man Bandbreite nur durch eines ersetzen: Noch mehr Bandbreite, und interne Server oder Storage Systeme haben auch keine unendliche Kapazität – gerade zwischen Standorten hinweg. Dennoch funktioniert das meiste innerhalb planbarer Größen.

Problematisch ist vielmehr die mangelnde Vorhersehbarkeit und Besonderheit der Cloud-Dienste: Diese Dienste greifen über das Internet auf verteilte, externe Server zu, kopieren Daten, Termine, Mails, Fotos etc. und stellen so normalerweise intern gehaltene LAN-Dienste über den Internetbreakout zur Verfügung – und zwar dann, wenn der Nutzer es will. In einer On Premise-optimierten Netzwerkumgebung sind diese Daten jedoch nicht vorgesehen – sie nehmen ungeplante Abkürzungen und stören damit das Gleichgewicht.

Videokonferenzen nutzen hingegen durch Technologien wie STUN/ICE H323routing etc. nur die Ressourcen, die gemäß den Vorgaben des Admins freigegeben sind. Etwaigen Engpässen kann durch Transcoding ausgewichen und aufgrund hocheffizienter Codecs die Bandbreitennutzung deutlich verringert werden. Man kann also genau definieren wie viel, wann, wer in welcher Qualität Video kommunizieren darf. Das unterscheidet professionelle Lösungen von Consumer Ware.

Unser Fazit der Studie: Es gibt da draußen neue Dienste und Möglichkeiten. In diesem Sinne: Ihr Videospezialist heißt Sie herzlich Willkommen in der Welt von heute!

Herzliche Grüße

Simon Härke
DEKOM AG

P.S. für alle altgedienten IT-Profis unter Ihnen:
Ich erinnere mich an einen Vortrag eines großen Errichters vor vielen Jahren „VoIP wird sich nie wirklich durchsetzen, da der Bandbreitenhunger dieser Anwendung jedes Unternehmensnetz in die Knie zwingen würde“...


Top
  
 
Display posts from previous:  Sort by  
Post new topic Reply to topic  [ 1 post ] 

All times are UTC + 1 hour


Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests


You cannot post new topics in this forum
You cannot reply to topics in this forum
You cannot edit your posts in this forum
You cannot delete your posts in this forum
You cannot post attachments in this forum

Search for:
Jump to:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group

Ein Service der DEKOM AG - Videokonferenz und Konferenzraum | Impressum |